Ethnien & Völker

Bei den Hamer

Äthiopien bietet ein unglaublich vielgestaltiges Mosaik an Völkern und Kulturen.

Die genaue Anzahl ist nicht bekannt, wird aber auf über 80 verschiedene Völkergruppen mit verschiedenen Sprachen und Dialekten sowie facettenreichen Lebensstilen, Brauchtümern und Traditionen geschätzt. Diesen ethnischen Gruppen gehören jeweils nur einige tausend Menschen (Mursi) oder über 20 Millionen Menschen (Oromo) an.

Aufteilung der Bevölkerungen

Die Oromo bilden die größte Ethnie des Landes, die 35 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Daneben dominieren Amharen mit rund 30 Prozent der Bevölkerung das politische und kulturelle Leben. Tigray sind mit 7 Prozent vertreten. Weiterhin sind die Somali sowie Sidama mit jeweils 6 Prozent bedeutende äthiopische Völkergruppen.

Äthiopien weist eine Bevölkerung von ca. 105 Millionen Menschen auf (Stand 2017). Etwa 84 Prozent der Menschen leben dabei auf dem Land. Soziale Strukturen gleichen auch in den großen Städten der ländlichen Lebensform, bei der die Familie im Zentrum steht. Langsam entwickelt sich das städtische Leben. Das städtische Bevölkerungswachstum liegt bei 4 bis 5 Prozent, wohingegen das ländliche Wachstum der Bevölkerung 1 bis 2 Prozent beträgt.

Gesellschaftliche Unterschiede nach Wirtschaftsform

Die ethnischen Gruppen unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Wirtschaftsform in Nomaden, Pastoralisten, Wanderfeldbauern und sesshafte Bauern. Die Gesellschaft befindet sich erst am Anfang eines Diversifizierungsprozesses, wodurch die wirtschaftlich aktive Bevölkerung auf dem Land die der Stadt noch immer übersteigt. Dennoch ist die Landbevölkerung keineswegs in eine moderne Ökonomie eingebunden.

Einfluss auf Gesellschaft und Kultur hatten auch die Aspekte der langen Isolation des Landes sowie der Fakt, dass Äthiopien nie eine Kolonie war. Seit dem Ende der Militärdiktatur Mitte der 90er Jahre haben sich fremde Einflüsse auf das äthiopische Alltagsleben erheblich ausgeweitet und intensiviert.

Völker des Omo

Insbesondere Südäthiopien besitzt eine hohe Anziehungskraft sowohl für Ethnologen als auch Reisende, denn dort lebt noch ein faszinierender Mix an kontrastreichen Stämmen in harter Einfachheit und nahezu unberührt von der modernen Einflüssen der Welt: Die Völker des Omo.

– Anzeige –

Äthiopien

Völker des Südens
14 Tage Naturräume des Großen Afrikanischen Grabenbruchs und einmaliges Kulturmosaik des südlichen Omo-Tals

  • Abenteuerreise für ethnologisch Interessierte
  • Königreich und Kultur der Konso (UNESCO)
  • Zu Gast bei den Mursi, Ari, Dessanech, Arbore und Dorze