Startseite / Reiseinformationen zu Äthiopien / Verhalten als Reisender
In Dalol

Verhalten als Reisender in Äthiopien

Beim Besuch einer so fremden Kultur wie die Äthiopiens, sollten Reisende die Werte und Normen ihres Gastgebers kennen und sich entsprechend verhalten.

Während Sie im Auto noch den Eindruck haben mutterseelenallein auf weiter Flur zu sein, werden Sie beim Aussteigen eines Besseren belehrt und in kürzester Zeit von neugierigen Kindern und Erwachsenen umringt sein. Oft stehen Sie auf Ihrer Reise durch Äthiopien also schnell im Mittelpunkt des Interesses. Durch die große Neugier der Einheimischen steht Ihr Verhalten fast schon ständig unter Beobachtung.

Trinkgelder und Geschenke

Körbchen für Trinkgeld
Körbchen für Trinkgeld

Kleine Trinkgelder sind in einheimischen Restaurants selten und werden nicht unbedingt erwartet. In Hotels sind Trinkgelder durchaus üblich.

Bei organisierten Reisen, während eines Trekkings und bei Stadtführungen sind Trinkgelder als Dankeschön für eine gute Dienstleistung üblich und verstehen sich als Bestandteil des Lohns. Eine Empfehlung finden Sie hier:

Bei Geschenken sollten Sie bedenken, dass Sie vor allem die Kinder beim Betteln bestätigen. Um etwas Gutes zu tun, ist es besser, eine örtliche Schule zu unterstützen oder eine langfristige Patenschaft zu übernehmen. An religiösen Plätzen und an Festtagen finden sich oft kranke und entstellte Menschen ein, die um Almosen bitten. Sowohl das äthiopische Christentum als auch der Islam erachten es als religiöse Pflicht, Bedürftige zu unterstützen. Halten Sie an diesen Orten immer ein paar kleine Münzen bereit.

Werden Sie eingeladen oder möchten neu gewonnenen Freunden vor Ort etwas Gutes tun, dann können Sie kleine Geschenke von daheim mitbringen. Denken Sie aber immer daran, dass diese auch den dortigen Verhältnissen angepasst sein sollten. Auch die Menschen in Äthiopien freuen sich am meisten über persönliche Dinge wie zum Beispiel selbst gemachte Fotos von der Familie aus Deutschland oder Karten von deutschen Fußballstars etc. Sämtlicher Schulbedarf wie z. B. Stifte sind auch immer willkommen. Bitte denken Sie jedoch daran, dass Geschenke, wenn Sie als „Muss“ verstanden werden, dass Verhältnis von Reisenden und Bereisten auf lange Sicht eher korrumpiert. Kleine persönliche Geschenke, die von Herzen kommen sind besser als gut gemeinte Mitbringsel, die man zu Hause schon lange nicht mehr braucht.

Fotografieren und Filmen

Bei den Hamer
#author#Jörg Ehrlich#/author#Bei den Hamer

Flughäfen, militärische Anlagen, Polizeistationen, Nationalflagge und Regierungsgebäude dürfen nicht fotografiert werden. Ansonsten ist alles erlaubt, was den „guten Geschmack“ nicht verletzt.

Für Aufnahmen von Menschen fragen Sie vor dem Fotografieren/ Filmen immer um Erlaubnis und akzeptieren Sie auch ein „Nein“. In Südäthiopien zahlt man für gewöhnlich einen geringen Geldbetrag (i. d. R. 2 Birr) pro Foto bzw. überreicht kleine Geschenke wie z. B. Rasierklingen, Seife, Mehl oder Streichhölzer.

Lassen Sie sich auf Ihrer Reise durch Äthiopien von einem erfahrenen Fotoexperten begleiten:

Kleidung

Begegnungen in Äthiopien
#author#Nadine Brückner#/author#Begegnungen in Äthiopien

Die Wahl der Kleidung und Ausrüstung hängt maßgeblich von der Art Ihrer Reise durch Äthiopien ab. Unabhängig von der Reiseart gibt es bei der Wahl der Kleidung vor allem auch religiöse Aspekte zu berücksichtigen. Bei Besuchen der islamisch geprägten Bevölkerung Äthiopiens (z. B. die Harar) sollten Sie keine kurzen Hosen bzw. Röcke sowie keine schulterfreie Oberbekleidung tragen.

Tipps zur idealen Reiseausrüstung für Äthiopien finden Sie in unserer Packliste.

Kultur- & Naturreisen

Bewährt hat sich leichte, strapazierfähige Kleidung in hellen Farben. Schützen Sie sich tagsüber vor der Sonne und am Abend mit langer Kleidung gegen Moskitos. Optimal sind dabei Mischtextilien, wie sie im Outdoor-Fachhandel angeboten werden.

Entdecken Sie die schönsten Kultur- und Natur-Highlights Äthiopiens gemeinsam in kleinen Reisegruppen:

Trekking- & Wanderreisen

Afroalpine Zone Simien-Nationalpark
#author#Nadine Brückner#/author#Afroalpine Zone Simien-Nationalpark

Bei Trekkingtouren benötigen Sie angepasste Kleidung, die Sie vor extremer Sonneneinstrahlung, Regen und sogar Schnee schützt. In Höhenlagen über 3.000 m können Sie mit frostigen Temperaturen bis zu -10° Grad rechnen. Lassen Sie sich in einem Outdoor-Fachgeschäft beraten.

Mit der richtigen Trekking-Bekleidung steht Ihrem Abenteuer in die Semien-Berge und zum Vulkan Erta Ale nichts mehr im Wege: